Ich klage an: Die Illegalität von Cannabis

 

Staat, ich klage dich an für deine verlogene Doppelmoral:

Viele Kiffer kennen die Situation. Die Eltern versuchen einem einzureden, wie schlimm und gefährlich das Kiffen sei. Der Kiffer hört geduldig der rauchenden Mutter zu, während der Vater seine Zigarette ausdrückt, um den Wein zu holen.

Ist die Gesellschaft nicht ungeheuer schizophren? Jährlich sterben 40000 Menschen an den direkten Folgen des Alkohols. An Cannabiskonsum dagegen ist noch niemand gestorben. Dies ist sogar unmöglich, denn Cannabis ist ungiftig.

Staat, du weißt ganz genau, dass das Suchtpotential bei Cannabis zudem so gut wie nicht verhanden ist! Eine körperliche Abhängigkeit ist nicht festellbar, eine psychische tritt in 1-2% auf. Das haben doch all die Studien bewiesen, die du in den letzten Jahren veranlasst hast! Und nun vergleiche das mal mit Alkohol oder Nikotin! Es gibt allein 1,2 Millionen Alkoholiker in Deutschland!

Und nun kommst du und weigerst dich gegen Werbeverbote für diese Tod bringenden Drogen, besteuerst sie sogar, und wirfst Menschen in den Knast, die einen Joint rauchen! Würden sie saufen, wäre die Welt in Ordnung. Bist du völlig desinteressiert an der Gesundheit deiner Bürger?

Ich frage dich: Wem würdest du lieber begegnen? 5 Bekifften oder 5 Volltrunkenen? Ich denke, die Antwort ist eindeutig: Denn Cannabis führt im Gegensatz zu Alkohol nicht zu aggressivem und dissozialem Verhalten, im Gegenteil. Wenn du die Gewalt fördernde Seite legalisierst, warum dann nicht erst recht die friedliche?

Schluss mit dieser Doppelmoral!

 

Staat, ich klage dich an für deine kontraproduktive Vorgehensweise:

Das Ziel des Cannabisverbotes ist die Verminderung des Konsums und damit die Förderung der Volksgesundheit, unserer Gesundheit. Doch dieses Ziel kannst du durch ein Verbot nicht erreichen, das ist utopisch! In all den Jahren des Verbots ist die Zahl der Konsumenten stetig angestiegen: Deine restriktive Drogenpolitik scheitert! Jeder kommt überall leicht an die Droge und sie wird gemeinhin toleriert. Cannabis aus Deutschland rauszukriegen, ist eine Illusion. Statt der Kriminalisierung solltest du auf "Bekämpfung durch Legalisierung" setzen: Wenn Cannabis legal und besteuert werden würde, würde sich ein normaler Marktpreis entwickeln, der über dem jetzigen, illegalen Preis liegen würde. Die Konsumentenzahl würde schon hierdurch sinken. Die Kriminalität durch Schmuggel würde zurückgehen.

 

Staat, ich klage dich an für deine sinnlose Geldverschwendung:

Du bist hoch verschuldet, doch statt an den richtigen Stellen einzusparen, tust du dies in Schulen, Krankenhäusern etc. Dagegen gibt es rund 150000 Anzeigen jährlich wegen Cannabis. Für deine Polizisten, Staatsanwälte und Richter entsteht hierdurch eine Überlastung, die die Aufklärung anderer, größerer Straftaten verhindert. Die Strafverfolgung kostet jährlich rund 15 Millionen Euro! Dass die meisten Verfahren kurze Zeit später sowieso eingestellt werden, verschärft die Situation. 300 Polizisten arbeiten jährlich für den Papierkorb – als hätten sie nichts Besseres zu tun.

 

Staat, ich klage dich an für die Ignoranz deiner Chancen:

:

Du hast wirklich Sorgen mit deinem aktuellen Wirtschaftstief. Doch auf die positiven Folgen der Legalisierung von Cannabis in diesem Zusammenhang bist du noch nicht gekommen! Was verboten ist, kann nicht besteuert werden! Alkohol und Tabak bescheren dir jährliche Einnahmen in Millionenhöhe. Cannabis würde ähnliche Einnahmen erzielen! Wieso also keine Legalisierung? Zurzeit untergraben die Einnahmen aus dem Drogenhandel deine legale Wirtschaft. Bei einer Legalisierung könnte statt den Schwarzhändlern und Kriminellen dein Finanzminister profitieren. Nimm dir ein Beispiel an den Niederlanden: Dort ist der Schwarzhandel nach der Legalisierung stark zurückgegangen.

 

Staat, ich klage dich an für deine falsche und veraltete Begründung des Verbotes:

Das Cannabisverbot basiert auf falschen Annahmen und Unwahrheiten. Deine ursprüngliche Begründung war die Ansicht, Cannabis mache aggressiv. Nachdem dies widerlegt wurde, wurde der Fakt, Cannabis mache träge, als neuer Grund herangezogen. Findest du das nicht paradox? Das Cannabisverbot existiert grundlos weiter! Jede größere Untersuchung der letzten Jahre hat sich gegen ein Verbot ausgesprochen. Du solltest dich einmal genauer über Cannabis informieren. Dann merkst auch du, dass Cannabis nicht die Teufelsdroge, als die es die letzten Jahre hingestellt wurde, ist. Wenn du ohne Sachwissen entscheiden kannst, was gut oder schlecht für uns Bürger ist, dann kann ich das als mündiger und gebildeter Mensch schon lange! Du gefährdest deine eigene Rolle! Die Vorschriften, die du erlässt, sind unverständlich. Das sind nicht mehr die Normen deiner Gesellschaft: Staat, du riskierst deine Glaubwürdigkeit!

 

Staat, ich klage dich an für die Gefährdung deiner Jugend statt deren Schutz:

Bei einer Legalisierung könntest du den Verbrauch viel besser kontrollieren. Anstatt das jeder 15-Jährige leicht an Cannabis kommt, so die jetzige Situation, könntest du bei einem legalen Verkauf viel stärker auf das Alter der Kunden achten. Du könntest zudem den THC-Gehalt kontrollieren, sodass deine Bürger beim Kauf wissen, woran sie sind. Durch Entkriminalisierung kannst im Bereich Jugendschutz viel mehr erreichen! Hast du kein schlechtes Gewissen, wenn du deine Jugend zu kriminellen Schwarzhändlern laufen lässt statt zu informierten Fachhändlern? Wenn du das ganze Geld, was in die Kriminalisierung gesteckt wird, in eine vernünftige Prävention investieren würdest, würde viel mehr Leuten geholfen werden.

Du meinst außerdem, Cannabis ist eine typische Einstiegsdroge. Das Problem ist, dass durch die Illegalität die Grenze zwischen weichen und harten Drogen gefährlich verwischt wird! Das erst macht Cannabis zur Einstiegsdroge.

 

Wir haben in jeder Gesellschaft die verschiedensten Risiken, stellen aber nicht jedes Risiko unter Strafe. Das Risiko, das mit Cannabis einhergeht, ist da. Aber es rechtfertigt nicht, dass du mit Kanonen auf Spatzen schießt! Dann verbiete bitte auch Schokolade, Kaffee, Engelstrompete,...

Cannabis wird in jedem Fall konsumiert: Entweder legal und kontrollierbar oder illegal und unter Förderung der Schattenwirtschaft.

Der Joint ist längst in (mindestens 4 Millionen) deutschen Haushalten angekommen.

Schon allein deswegen wirst du nicht um eine Auseinandersetzung mit Cannabis herumkommen!

Die Legalisierung ist schon lange überfällig. Passe dich deiner Gesellschaft endlich an!